Hotel/Camping
13.06.2016

Der verborgene See

In einer Höhle bei St. Leonard - Unweit von Crans-Montana - liegt der grösste natürliche unterirdische See Europas. Ab März bis November kann man ihn auf geführten Bootstouren erleben. Das perfekte Schlechtwetterprogramm.

Auf die Frage, ob der Lac Souterrain für ihn ein Kraftort sei, meinte ein Besucher nur: «Gspüürt han i nüüt, aber sauschöön isch s gsii.» Es kommt
eben darauf an, was man unter Kraftort versteht und ob man daran glaubt.

Kristallklares Wasser
Eine Stahltreppe am Rand von St. Léonard führt in die Unterwelt. Am Ufer des verborgenen Sees stehen schon weisse Boote bereit. In der Höhle
herrscht eine angenehme Umgebungstemperatur von 15 Grad, das Wasser ist etwas kälter, kristallklar und türkisblau leuchtend. Eigenartigerweise ist der See namenlos. «Lac souterrain» wird er einfach genannt, unterirdischer See, was nicht mehr und nicht weniger als eine Umschreibung ist. Doch das
tut seiner Anziehungskraft keinen Abbruch: Rund 100 000 Besucher lassen sich jedes Jahr von diesem Ort beeindrucken.

Mystisch-romantische Bootsfahrt
Experten schätzen, dass es den verborgenen See seit rund 200 Millionen Jahren gibt. Entdeckt wurde er allerdings erst 1943, und zwar vom Schweizer Höhlenforscher Jean-Jacques Pittard. Seit 1949 ist der magische Ort für Touristen zugänglich. Mehrsprachige, kundige Führer begleiten sie auf der Bootsfahrt und beantworten gerne Fragen zur Geschichte und Geologie der Grotte.
Gebucht werden können auch private Führungen und sogar Violinkonzerte
– dank der speziellen Umgebung und der hervorragenden Akustik ein unvergessliches Erlebnis.

Kontakt / Anfragen: T +41 27 203 22 66
Mehr Infos: www.lac-souterrain.com

Dazu auch ein persönlicher Bericht von unserem Mitarbeiter Maxime Constantin, welcher aus Saint-Léonard stammt.

Besuch des unterirdischen Sees von Saint-Léonard – ein unvergesslicher Ausflug mit meinen Klassenkameraden.

Letzten Sommer habe ich ehemalige Klassenkameraden ins Wallis zu einem traditionelle Raclette- Abend eingeladen. Da die meisten nicht aus dem Wallis kommen, wollte ich einen speziellen Ausflug organisieren. Der unterirdische See meines Dorfes Saint-Léonard war dafür perfekt geeignet. So habe ich eine schöne Gruppe von 12 Neugierigen versammelt, die noch nie in dieser besonderen Höhle gewesen waren. Und wir wurden nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil!

Wir wurden von einem freundlichen Guide auf einem kleinen Boot empfangen und er hat uns mit Humor die wichtigsten Besonderheiten der Höhle vorgestellt. Alle meine Freunde schauten mit grosser Faszination diese versteckten Schätze der Erde. Und das schönste kam am Fusse der Höhle…

Dort warteten zwei Musiker, die eine letzte Probe für das Konzert machten, das später am Abend stattfand. So begannen sie zu spielen und singen… Es gab nur noch die wunderbaren Klänge der Gitarren die in der Höhle zu hören waren. Die Zeit schien still zu stehen und wir waren alle so sehr von der unerwarteten Vorstellung begeistert. Am Ende des Liedes hat uns der Guide sprachlos zum Festland zurückgebracht.

Wir werden uns noch lange an dieses unvergessliche Erlebnis erinnern.

 

 

Keine Kommentare
*




*
*


* - Pflichtfeld

Archiv

 
.